Tel. 03921 3662 Fax 03222 985 40 19

News

Aufholbedarf zum Auftakt

16. Februar 2022

Fußball BBC 08 unterliegt bei der Test-Premiere in Zerbst mit 1:3 (1:1)

Zerbst/Burg (bjr) ● Nicht, dass der Burger BC 08 zwei Wochen nach dem Auftakttraining die Lust am Fußball bereits wieder verloren hätte. Doch zur Wahrheit gehört eben auch, dass er den Spaß daran noch nicht in voller Gänze wiedergefunden hat. Weswegen Michael Hucke im Moment mit Blick auf die Einheiten unter der Woche auch weniger den Begriff „Training“ bemüht. Der Trainer des Landesligisten spricht in diesem Kontext vielmehr von „Arbeit“. Und zwar unter den erschwerten Bedingungen zahlreicher krankheits- und berufsbedingter Ausfälle: „Man muss so ehrlich sein und festhalten, dass uns die Umstände derzeit nicht wirklich voranbringen. Insofern ging es am Wochenende da[1]rum, überhaupt wieder in das Spiel Elf-gegen-Elf hereinzufinden. In den Einheiten unter der Woche können wir das zahlenmäßig gar nicht darstellen“, erklärte der Coach mit Blick auf die Testpremiere vom Sonnabend beim TSV Rot-Weiß Zerbst, der am Ende mit 3:1 (1:1) die Oberhand behielt. Für den aktuellen Tabellen[1]zweiten der Landesklasse[1]Staffel 3 war es dann auch bereits der zweite Auftritt nach der Pause. Und der zweite Er[1]folg. Unter der Woche hatte bereits die SG Blau-Weiß Gerwisch im Jahnstadion den Kürzeren gezogen (1:4). Und auch wenn Ergebnisse für die Burger erst mit dem Rückrundenstart am ersten Märzwochenende wichtig werden, konnte die Niederlage beim BBC 08 niemanden zufrieden[1]stellen. Die Startphase dagegen schon eher. Da nämlich meldete Oliver Gase aus der Distanz seine Mannschaft nach 98 Tagen Pause wieder ordnungsgemäß an und besorgte die 1:0- Führung (12.). Die Gastgeber er[1]holten sich jedoch schnell und schlugen in Person von Tami Joris Stephan nur sechs Minuten später zurück – 1:1. In der Folge verlagerten sich die RotWeißen darauf, tief wie dicht gestaffelt zu stehen und nach Balleroberungen ins Um[1]schaltspiel zu gelangen. Ein Rezept, das sich durch zwei weitere Treffer von Moritz Specht in der zweiten Hälfte (62., 78.) auszahlte und auf das die Burger noch nicht die passenden spielerischen Lösungen fanden. „Man hat deutlich gesehen, dass Zerbst schon einen Schritt weiter ist. Der Gegner war bis in die Schlussphase hinein griffiger als wir“, erkannte Hucke an und zu[1]gleich nahm sein Team in die Pflicht: „Die aktuell wichtigste Erkenntnis ist, dass wir enormen Aufholbedarf haben.“ Drei Wochen vor dem Wiedereinstieg in die Pflichtspiele bereits in akute Alarmstimmung zu verfallen, ist nach dem ersten verunglückten Test freilich nicht angebracht. Zugleich aber betonte der Trainer:„Die Zeit ist in diesem Fall nicht unser Verbündeter.“ Sie mag bei entspannterer Personalsituation allerdings helfen, wieder zu den gewohnten Abläufen zu finden. Von harter Arbeit in der Vorbereitung nimmt diese Hoffnung die Mannschaft aber nicht aus.

 

Zerbst: Werner – S. Sens, Fambach, Fischer, Specht, Stephan, Alarich, Kretschmer, Schweika, Syring, Möhring Burg: Krüger – Ch. Madaus, Lichtenberg (45. Ulrich, 70. Lichtenberg), Probst, Gase (76. Friedrich), Ca. Madaus, Westhause, Möser (45. Teege, 65. Engel), Engel, Wehrmann, Schmidt (45. Thiede) Tore: 0:1 Oliver Gase (12.), 1:1 Tami Joris Stephan (18.), 2:1, 3:1 Moritz Specht (62., 78.); SR: Andreas Zepter (Gommern); ZS: 44

 

Dieser Ball war sichere Beute von BBC-Keeper Sascha Krüger. In der Folge brachte Moritz Specht (v.) das Spielgerät aber noch zweimal im Tor unter. Foto: Sport Print Zander

 


« zurück zur Übersicht